BZ-Artikel übers 34. Waidbachg’flüschder

Bei den spitzen Pfeilen Extra-Klasse

Waidbachg’flüschder zum 34. / Der Musikverein Degerfelden bringt viel Stimmung in den Saal.

RHEINFELDEN-DEGERFELDEN. “Wenn es einen närrischen Geheimtipp am südwestlichen Ausläufer des Dinkelberges gibt, dann ist es das Waidbachg’flüschder des Musikvereins Degerfelden, das die Menschen alljährlich entzückt und beglückt.”So oder ähnlich könnte ein Vers lauten, der wie zum Ausdruck bringt, mit welcher Freude und Intensität das närrische Waidbachg’flüschder des Musikvereins die Gemüter der Fasnächtler in Wallung bringt und den Saal in Begeisterung versetzt.

"Schnitzer, schwarz uf wiss"...chard Müller (von links nach rechts).   | Foto: Heinz Vollmar

Zusammenrücken ließ das 34. Waidbachg’flüschder am Freitag vor allem die Ortsteile Degerfelden und Herten, begleitet von der Präsenz des Oberbürgermeisters Klaus Eberhardt, den Ortsvorsteherinnen Karin Reichert-Moser und Sabine Hartmann-Müller sowie vielen Fasnächtlern, für die das Waidbachg’flüschder alljährlich der närrische Höhepunkt der Saison schlechthin bedeutet. Weiterlesen